Gefäßtherapie BEMER

Physikalische Gefäßtherapie BEMER

Für die Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Gesundheit sowie für Heilungs- und Regenerationsprozesse im menschlichen Körper ist eine gute Durchblutung des Organismus Grundvoraussetzung. Denn über das Blut finden die Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff sowie der Abtransport von Stoffwechselendprodukten und Toxinen statt.

Etwa 74% der Durchblutung spielt sich im Bereich der kleinsten Blutgefäße ab, die so genannte Mikrozirkulation. Durch die naturgegebene rhythmische Veränderung der Querschnitte (Vasomotion) wird die Verteilung des Blutes im Kapillargebiet geregelt. Bei einem gesunden Menschen findet diese Aktion ca. 3 mal pro Minute statt, bei kranken oder angegriffenen lediglich nur 1 mal pro 10 Minuten. Dieser zu niedrige Bewegungsablauf muss nun wieder stimuliert werden bzw. normalisiert werden.

Eines der zurzeit wirksamsten und modernsten Behandlungskonzepte im Bereich der Prävention sowie der Unterstützung von Gesundungsprozessen ist die BEMER-Therapie. Hierbei handelt es sich um eine physikalische Therapie, die eine eingeschränkte bzw. gestörte Mikrozirkulation stimuliert und damit eine wesentliche Grundlage für die Wiederherstellung und Erhaltung von Gesundheit darstellt.